LIEBE IM KARTON

Weihnachtspäckchenaktion

Das "Liebe im Karton"-Team besteht im Kern aus einem 20 - 30 köpfigem Team, das seit 2015 aktiv ist. Dabei sind wir ständig im Wandel - denn ein Ehrenamt ist kein Spaziergang. Oft wird bis in die Nacht hinein gearbeitet, organisiert und miteinander angepackt. Zusätzlich zu den normalen Pflichten, die das Leben und der Alltag für jede/n so mit sich bringt.

 

Angefangen hat alles beim Kisten schleppen in Kleider-kammern, die wir während des Notfallplans der Regierung ehrenamtlich betreuten und uns einbrachten, wo Hilfe nötig war: Sei es in der Freizeitgestaltung für die ankommenden Flüchtlinge der Jahre 2015/ 2016, bei Behördengängen oder bei der Essenausgabe. 

 

Unterstützt werden wir jedes Jahr von 80 bis 100 freiwilligen Helfern, ohne die unsere Projekte nicht stattfinden könnten.

Mit der ersten Päckchen-Aktion starteten wir 2016, um den Kindern in griechischen Flüchtlingslagern und in Roma- Siedlungen eine Freude zu machen. 

 

Im Jahr 2017 war dann unsere eigene Region dran. Wir haben an über 1000 Familien an Weihnachten über die hiesigen Tafeln liebevoll gepackte Weihnachtsboxen verteilt.

 

2018 konnten wir mit unseren mehr als 7000 Geschenk-päckchen sowie vielen gespendeten Lebensmitteln wie Zahnpasta, Kleidung, Grundnahrungsmitteln, etc. Kinder und Familien in Syrien und im Irak unterstützen und mit lebenswichtigen Dingen versorgen.

 

2019 packten wir unzählige Weihnachtspäckchen für die Kinder der Tafel-Besucher in Franken und für die Region Köln.


Stück für Stück versuchen wir, unsere Strukturen zu festigen und weiter auszubauen.

Was in Würzburg seinen Anfang fand, ist mittlerweile ein deutschlandweites Hilfsprojekt mit ehrenamtlichen Helfern in vielen Städten und Regionen geworden.

 

Natürlich ist jedes Projekt immer wieder eine neue Herausforderung.

So beginnen wir in jedem Jahr wieder damit, Spenden zu sammeln, eine Halle zu suchen etc. und bauen die notwendigen organisatorischen Strukturen step by step wieder auf. Ein europaweites Projekt verlangt sehr viel Kraft, Ausdauer und eine besondere Form der Anstrengung. Allein die bürokratische Arbeit, wenn die Geschenkpäckchen über Ländergrenzen hinweg bewegt werden, ist ein großer Zeitaufwand.

 

Deshalb haben wir uns entschieden, unsere Loveboxen  in jedem zweiten Jahr in unserer deutschen Heimat zu verteilen. Außerdem ist es für uns ein großes Anliegen,  uns auch in der Region, in der wir leben, zu engagieren und die hilfsbedürftigen Menschen hier vor Ort zu unterstützen.